United Nations High Commissioner for Refugees

Events

© UNHCR/G.Hofstetter

Jedes Jahr veranstaltet UNHCR verschiedene Events, um Aufmerksamkeit für die Flüchtlingsthematik zu schaffen. Dabei wird auch derjenigen gedacht, die sich in besonderem Masse für den internationalen Flüchtlingsschutz einsetzen. Die zwei wichtigsten Veranstaltungen sind der Weltflüchtlingstag und die Verleihung des Nansen-Flüchtlingspreises.

Weltflüchtlingstag

Seit dem Jahre 2001 wird jährlich am 20. Juni der Weltflüchtlingstag begangen. An diesem Tag nehmen sich Zehntausende Menschen rund um den Globus Zeit, um Flüchtlingen und ihrem Schicksal zu gedenken. Der jährliche Gedenktag wird von einer Vielzahl verschiedener Veranstaltungen in über hundert Ländern begleitet. Regierungsvertreter, Humanitäre Helfer, Stars, Zivilpersonen und natürlich die Flüchtlinge selbst nehmen an diesem Gedenktag teil.

Der Nansen-Flüchtlingspreis

Dieser bekannte Flüchtlingspreis ist nach dem berühmten norwegischen Polarforscher Fridtjof Nansen benannt. Er wurde 1921 durch den Völkerbund, die Vorgängerorganisation der Vereinten Nationen, zum ersten Hohen Flüchtlingskommissar ernannt. Der Nansen-Flüchtlingspreis ist mit einer Medaille und 100.000 US-Dollar dotiert und wird jedes Jahr im Oktober an einer Person oder Gruppe verliehen, die sich der Flüchtlingsarbeit verdient gemacht hat.


Weltflüchtlingstag

Am 20. Juni ist Weltflüchtlingstag. Er ist den Flüchtlingen auf der ganzen Welt gewidmet und soll auf ihre Probleme aufmerksam machen.

Asylsymposium

Das Asylsymposium wurde 2004 vom UNHCR-Büro für die Schweiz und Liechtenstein und der Schweizerischen Flüchtlingshilfe (SFH) ins Leben gerufen und wird seither alle zwei Jahre von diesen gemeinsam organisiert.

Nansen-Flüchtlingspreis

Seit 1955 verleiht UNHCR jährlich den Nansen-Flüchtlingspreis an Menschen, die sich in der Flüchtlingsarbeit verdient gemacht haben.

Lichter der Hoffnung am Weltflüchtlingstag

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
URL: www.unhcr.ch/evenements.html?L=1%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%5C%22
copyright © 2001-2014 UNHCR - all rights reserved.