United Nations High Commissioner for Refugees

Neue Richtlinien zum Schutz von Kriegsflüchtlingen

02.12.2016 | 

Genf -  Immer mehr Menschen weltweit sind auf der Flucht vor Kriegen. Um den Schutz für Kriegsflüchtlinge zu stärken, hat UNHCR neue Richtlinien herausgegeben. Diese sollen sicherstellen, dass Kriegsflüchtlinge in den Ankunftsländern als Flüchtlinge anerkannt werden.

Sorge über angekündigte Abschiebungen aus Bulgarien

29.11.2016 | 

Sofia - UNHCR zeigt sich besorgt darüber, dass Proteste in Bulgariens größtem Aufnahmezentrum für Asylsuchende Anlass für eine Abschiebung aus Sichterheitsgründen sein könnten. UNHCR fordert die bulgarische Regierung dazu auf, das Aufnahmezentrum Harmanli zu entlasten.

Kämpfe um Mossul zwingen weiter Menschen zur Flucht

11.11.2016 | 

Bagdad - Die Kämpfe in der dichtbevölkerten Region rund um Mossul verschärfen sich. UNHCR stellt sich weiter auf eine mögliche Massenflucht ein und stellt Unterkunftsmöglichkeiten und weitere Hilfsmaßnahmen für die vertriebenen IrakerInnen in den Camps und außerhalb zur Verfügung.

Neuerliche Konflikte im Südsudan vertreiben Tausende

04.11.2016 | 

Juba - Der Konflikt im Südsudan, der eine der größten humanitären Krisen zur Folge hat, führt nach wie vor zu Leid und der großflächigen Vertreibung von Menschen. Pro Tag fliehen durchschnittlich 3.500 Menschen in Nachbarländer.

Neue Richtlinien zum Schutz von Kriegsflüchtlingen

02.12.2016 | 

Genf -  Immer mehr Menschen weltweit sind auf der Flucht vor Kriegen. Um den Schutz für Kriegsflüchtlinge zu stärken, hat UNHCR neue Richtlinien herausgegeben. Diese sollen sicherstellen, dass Kriegsflüchtlinge in den Ankunftsländern als Flüchtlinge anerkannt werden.

Sorge über angekündigte Abschiebungen aus Bulgarien

29.11.2016 | 

Sofia - UNHCR zeigt sich besorgt darüber, dass Proteste in Bulgariens größtem Aufnahmezentrum für Asylsuchende Anlass für eine Abschiebung aus Sichterheitsgründen sein könnten. UNHCR fordert die bulgarische Regierung dazu auf, das Aufnahmezentrum Harmanli zu entlasten.

Kämpfe um Mossul zwingen weiter Menschen zur Flucht

11.11.2016 | 

Bagdad - Die Kämpfe in der dichtbevölkerten Region rund um Mossul verschärfen sich. UNHCR stellt sich weiter auf eine mögliche Massenflucht ein und stellt Unterkunftsmöglichkeiten und weitere Hilfsmaßnahmen für die vertriebenen IrakerInnen in den Camps und außerhalb zur Verfügung.

Neuerliche Konflikte im Südsudan vertreiben Tausende

04.11.2016 | 

Juba - Der Konflikt im Südsudan, der eine der größten humanitären Krisen zur Folge hat, führt nach wie vor zu Leid und der großflächigen Vertreibung von Menschen. Pro Tag fliehen durchschnittlich 3.500 Menschen in Nachbarländer.

Neue Richtlinien zum Schutz von Kriegsflüchtlingen

02.12.2016 | 

Genf -  Immer mehr Menschen weltweit sind auf der Flucht vor Kriegen. Um den Schutz für Kriegsflüchtlinge zu stärken, hat UNHCR neue Richtlinien herausgegeben. Diese sollen sicherstellen, dass Kriegsflüchtlinge in den Ankunftsländern als Flüchtlinge anerkannt werden.

Sorge über angekündigte Abschiebungen aus Bulgarien

29.11.2016 | 

Sofia - UNHCR zeigt sich besorgt darüber, dass Proteste in Bulgariens größtem Aufnahmezentrum für Asylsuchende Anlass für eine Abschiebung aus Sichterheitsgründen sein könnten. UNHCR fordert die bulgarische Regierung dazu auf, das Aufnahmezentrum Harmanli zu entlasten.

Kämpfe um Mossul zwingen weiter Menschen zur Flucht

11.11.2016 | 

Bagdad - Die Kämpfe in der dichtbevölkerten Region rund um Mossul verschärfen sich. UNHCR stellt sich weiter auf eine mögliche Massenflucht ein und stellt Unterkunftsmöglichkeiten und weitere Hilfsmaßnahmen für die vertriebenen IrakerInnen in den Camps und außerhalb zur Verfügung.

Neuerliche Konflikte im Südsudan vertreiben Tausende

04.11.2016 | 

Juba - Der Konflikt im Südsudan, der eine der größten humanitären Krisen zur Folge hat, führt nach wie vor zu Leid und der großflächigen Vertreibung von Menschen. Pro Tag fliehen durchschnittlich 3.500 Menschen in Nachbarländer.

 
 

URL: www.unhcr.ch/home.html
copyright © 2001-2016 UNHCR - all rights reserved.