United Nations High Commissioner for Refugees

Dernières nouvelles

Kobane: Immer mehr Menschen fliehen

10.10.2014

Ankara - Mehr als 172.000 syrische Kurden sind laut Angaben türkischer Behörden aus dem umkämpften Kobane in die Türkei geflohen. Immer mehr von ihnen entscheiden sich dafür, ihre Flucht fortzusetzen. Manche wählen den Weg in die kurdische Region im Irak, andere wollen zurück nach Syrien.

» lire

Irak: Kämpfe in Mossul zwingen 300.000 zur Flucht

12.06.2014

Bagdad - Durch Kämpfe in Iraks zweitgrößter Stadt Mossul sind seit Beginn der Woche 300.000 Menschen geflohen. Angesichts der massiven Flucht aus der Stadt und den umliegenden Regionen, verstärkt UNHCR umgehend seine Hilfe vor Ort.

» lire

Kampagnenstart: Jeder Flüchtling hat eine Geschichte

03.06.2014

Berlin - Anlässlich des Weltflüchtlingstags am 20. Juni 2014 startet UNHCR heute mit promineten UnterstützerInnen seine internationale Kampagne, die die persönlichen Geschichten von Vertriebenen in den Mittelpunkt rückt.

» lire

10.000 Vertriebene durch Ukraine-Krise

20.05.2014

Genf – Wegen des Konflikts in der Ukraine sind immer mehr Menschen auf der Flucht. UNHCR schätzt, dass momentan rund 10.000 Menschen ihre Heimat verlassen haben, mit steigender Tendenz. Viele der Betroffenen werden nun bereits zum zweiten Mal zu Vertriebenen.

» lire

Neue Gewalt in ZAR zwingt Tausende zur Flucht

16.05.2014

Genf – Neue Fluchtbewegungen wurden Berichten zufolge durch Gewaltausbrüche im Norden und im Zentrum des der Zentralafrikanischen Republik (ZAR) ausgelöst. Zahlen vom 2. Mai zeigen, dass bereits 23.000 Menschen aus der Region Kaga Bandoro geflohen sind, mehr als doppelt soviele wie einen Monat zuvor.

» lire

IDMC-Bericht: Höchststand bei Binnenvertriebenen

14.05.2014

Genf - 33,3 Millionen Menschen waren Ende 2013 in ihrem eigenen Land auf der Flucht. Das zeigt ein heute zusammen mit UNHCR vorgestellter Bericht des Internal Displacement Monitoring Centre (IDMC). Das ist ein Anstieg um 4,5 Millionen seit 2012 und damit ein neuer Negativrekord.

» lire

Tiefe Betroffenheit über neuerliches Bootsunglück

13.05.2014

Genf/Rom - UNHCR ist über die steigende Zahl von Todesopfern durch Bootsunglücke im Mittelmeer dieses Jahr zutiefst betroffen. Immer mehr Asylsuchende und Flüchtlinge wagen die Reise auf seeuntauglichen Booten, oft mit Hilfe skrupelloser Schmuggler.

» lire

Erneut Gewalt in Nigeria

09.05.2014

Abuja/Genf - UNHCR zeigt sich angesichts der neuen Welle an Gewalt an Zivilisten in Nigeria besorgt. In den vergangenen zwei Monaten gab es Entführungen und Todesfälle, die viele zwangen innerhalb des Landes und in die Nachbarländer zu flüchten.

» lire

Nahrungsknappheit im Südsudan führt zu Spannungen

21.03.2014

Juba - UNHCR zeigt sich angesichts der durch Nahrungsmittelknappheit entstandenen Spannungen im Südsudan zunehmend besorgt. Konflikte zwischen der lokalen Bevölkerung und Flüchtlingen zwingen immer mehr Menschen zur Flucht.

» lire

Verstärkte Hilfe für ZAR-Flüchtlinge in Kamerun

14.03.2014

Bangui/ Jaunde - Immer mehr Flüchtlinge aus der Zentralafrikanischen Republik kommen im Osten Kameruns krank an - geschwächt durch ihre beschwerliche Flucht leiden 80 Prozent der Neuankömmlinge an Krankheiten wie Malaria, Durchfall und Atemwegsinfektionen.

» lire

URL: www.unhcr.ch/presse/nouvelles.html?L=1
copyright © 2001-2014 UNHCR - all rights reserved.